22.01.16

Freitagsfazit #6





Das Mäppchen gehört meiner Mutter. Sie hat es damals in der Volksschule gemacht und benutzt es immer noch. Ich habe da schon als Kind Nadeln drauß verwendet. Am liebsten war mir die dicke Stopfnadel. Da konnte man so gut den Faden einfädeln. Die Tischdecke dahinter ist nicht wirklich bestickt. Das ist eher ein gewebter Fake. Aber das Bild hat doch was. Ich mag das angeschnittene. Alles ist angeschnitten und abgesehen von der Tischdecke hängt überall ein Fädchen.  




Was habe ich mir angehört?  
Ich komme irgendwie nicht mehr zum Musik hören. Abgesehen von den Klavierproben im Musikraum unter dem Lehrerzimmer. Ein wildes langsames Medley aus Michael Jackson - Mad World - Star Wars...

Was habe ich mich selbst gefragt?
Wie schaffe ich es die Klassen ruhiger zu bekommen die mich so nerven?
 
Was habe ich gelesen?
Schwarzer Mond über Soho von Ben Aaronovitch. Es wird spannend! Ein Kollege meinte zwar das dritte Buch wäre nicht so gut, aber ich werde es mir trotzdem holen. 
 
Woran habe ich gearbeitet?
An meinem Status. Ich bin gespannt wann ich endlich den Wisch bekomme.  

Ich freute mich über...
...ein paar coole Schulerlebnisse und Versuche. Beim ersten Versuch ging es um die Rückstände von Zigarettenqualm in der Lunge. Dafür habe ich eine Zigarette vor einem Sand gefüllten Rohr gespannt und das dann an einer Wasserstrahlpumpe angeschlossen. Ziemlich speziell, aber ziemlich cool und ekelhaft. Dann habe ich recht problemlos eine Wasserelektrolyse ans Laufen bekommen. Ich habe sonst immer etwas Hemmung bei Strom-Versuchen, aber der ging super. 

Auch schön war mein Tag heute Morgen. Mir fielen alle Naselang lustige Erlebnisse ein, so dass ich schmunzelnd in die Schule kam. Und auf Twitter las ich Ray Parks Tweets. Ich habe selten jemand so höfliches gelesen. Abgesehen davon dass er sehr awesome ist.
 
Ich ärgerte mich über...
... meinen Gesundheitsstatus und zwei Klassen. Ich muss da echt strenger werden.

 
Ich kaufte...
... lauter drolligen Kram. Einmal Vogelsand, Feuerzeug und Watte. Und dann einmal zwei Teesorten (Pfefferminz, Mate), Feuerzeugbenzin und eine Kerze. Als Kassierin habe ich damals immer Geschichten gesponnen aus den Einkaufen. Ich frage mich welche Ideen man bei meinem Einkauf haben könnte.


Kommentare:

Sabrina hat gesagt…

Hihi, so ein Nadelbüchlein hatte meine Mutter auch - und ich habe mir daraus auch immer die Stopfnadeln herausgesucht, aus genau demselben Grund. :D

Viele Grüße!

Pixie hat gesagt…

XD ich hab auch genau so eins, auch von meiner Mama und benutze es heute nocht. Da sind meine guten Nadeln drin. :-)