24.04.15

Welttag des Buches war gestern! Glücksspiel ist heute!

Aber gestern habe ich nicht gelesen, sondern die Avengers gesehen im Kino und mit Freunden gelacht. Muss auch mal sein. Jetzt will ich auch so eine Frisur wie Black Widow.

Ich dachte mir ich stelle euch einfach mal Bücher vor, die mir am Herzen liegen. Es lohnt sich übrigens zumindest bis ganz nach unten zu scrollen ;-).




1. Alte (antike) zoologische Fachbücher
Jedes Mal wenn ich meinen Kumpel in Potsdam besuche, ist es dasselbe: Wir entschwinden irgendwann in Rummelbücherläden und wühlen uns durch das Angebot. Während er scharf auf Märchen ist, bin ich auf der Suche nach biologischen Altwerken. Wir treffen uns bei obskuren und lustigen Ratgebern. Am liebsten zum Thema Sex. Ergebnis meiner Suchen sehen meistens so aus:


Wieso eigentlich?
Nun ein Hauptanreiz sind natürlich die Bilder, die jedem Tier etwas Exotisches und Würdevolles verleihen.


Dann natürlich eine Art Nostalgie. Mit dem Enkel des Linders (oberes Bild ganz rechts stehend) habe ich selbst für das Abitur gelernt und einige meiner alten Unibücher in alter Version durften auch mit. Teilweise sind es auch einfach nur klassische Werke meiner liebsten Fachgebiete (Konrad Lorenz). Ja natürlich habe ich Darwins Reisetagebuch.
Manchmal ist es auch einfach nur Faszination für die Geschichte der Biologie. In dem Buch gibt es nämlich ein üppiges Kapitelzur Entstehung der Rassen:



2. Evergreens und all-time-favourites!
Ich schaffe es nie mich von den Geschichten los zu sagen. Ich liebe sie einfach. Der Steppenwolf war eine klassische Schullektüre, welche von 99% aus meiner Klasse arg geächtet wurde und auf welche selbst der Deutschlehrer keinen Bock hatte. Wobei der nie Bock hatte. Mich selbst hat es aber einfach in einer harten Zeit angesprochen. Mag es jugendlicher Weltenschmerz sein, aber ich Harry Hallers Situation kam mir zumindest emotional sehr vertraut vor und gab mir einfach ein paar Gedanken mit, welche mir irgendwie halfen.


Bei Dr. Jekyll and Mr. Hyde kann ich es nicht erklären. Ich glaube der Hauptgrund für meine Liebe ist einfach mein Mitleid mit Jekyll, welche meiner Meinung nach durch das Musicallied sehr schön erfasst wird. Es ist einfach guter Stoff, der viel Platz für eigene Ideen lässt (den viele ja bereits eifrig zu nutzen wussten. Hulk. Hust.). Ich selbst hatte damals sogar einen Comic angefangen. Aber der bleibt erst einmal auf der Neverending-to-do ;-). Ich glaube das 'sonderbarste' Produkt meiner Passion ist übrigens meine Unterschrift. Ich habe damals sehr enthusiastisch überlegt wie Hydes wüste Unterschrift aussehen könnte und habe irgendwann das H für meinen Nachnamen übernommen.


3. Burtoneske Schnörkelliteratur
Ohne tatsächlich von Burton zu sein. Geschenkt hat es mir meine Freundin und musste dafür eifrig suchen. 'Schwarze Tulpe' ist hierbei die treffende Beschreibung des Aussehens eines Satanjüngers, der sich schlußendlich als ganz knuffig herausstellt. Auch dieses Buch regte mich zum Zeichnen an, allerdings hängt das Werk bei besagter Freundin in der Bude.


4. Die letzten ihrer Art
Ich bin der Meinung, dass ich das Buch nur beschreiben muss damit ihr es automatisch lesen wollt. Es ist A) Von Douglas Adams geschrieben, B) es handelt von seltenen Tieren und ist C) ein Reisebericht ist ferne exotische Länder.




Der Untertitel und der Titel verrät aber auch schon wie traurig das Buch ist. Zusammen mit einem Biologen zieht er zu den seltensten und gefährdetsten Tierarten und beschreibt diese teilweise sehr irre Reise. Ich verschenke das Buch auch immer wieder gerne.



5. GeschenkeGeschenkeGeschenke
Da dies ein DIY-Blog ist, darf auch das nicht zu kurz kommen. Allerdings habe nicht ich hier DIY betrieben, sondern Freunde von mir.

Dieses schöne rosa Buch habe ich von einer alten Schulkameradin und ihrem (nun) Mann bekommen. Uns verbindet die Liebe zum Schreiben. Immer wieder reden wir über Charakterentwicklung, Abläufe, Ideen...

 In dem Buch verbergen sich Zeichen- und Schreibaufträge oder besser Impulse. Wie ich finde eine megatolle Idee und ich bin immer noch unglaublich angetan von der Idee.

 Hier dann ein mögliches Arbeitsergebnis des Impuls-Buchs. Und folgend noch ein paar Impulse...

 

Auch schön ist die einer anderen Freundin. Die hat einfach einen klassischen Sherlock neu eingebunden.




Eigentlich eine schöne Idee ein Mängelware-Buch doch noch schön zu verschenken.


Nachdem ich euch so einen intimen Einblick in mein Bücherregal und meine Seele gegeben habe, möchte ich eure Leselust gerne belohnen. 


Heißt: Ihr sucht euch ein Wunschmotiv (vielleicht ein knuffiges Tier, was Nerdiges, was Witziges, euer Comic-Alterego...) aus und ich zeichne/ entwerfe euch euer eigenes Lesezeichen und lasse es euch per Post zukommen!

Müsst ihr was tun?
Ja eine Kleinigkeit. Hinterlasst mir im Kommentar euren Nicknamen oder Namen (feel free) und sagt mir welches Buch euch etwas bedeutet und wieso. 

Kommentare:

Juni W. hat gesagt…

Omg, sag mir bitte unbedingt wie du Avengers fandest .o.
Ich hab so viel schlechtes gelesen, aber das will ich einfach nicht wahrhaben ._.

Das mit den Lesezeichen ist super <3
Ich benutzte sonst immer Konzertkarten xD
Hmmm, welches Buch bedeutes mir etwas...schnell zum Bücherregal geflitzt und geschaut welches Buch an abgegriffensten ist...Krabat oder die Verwandlung der Welt von Jurij Brezan.
Das ist ein magisches Buch, gleichzeitig ein Märchen, wissenschaftliche Vorraussagung und ehtische Wahrnung. Ews berührt mich immer wieder, bringt mich zum nachdenken und bei jedem Lesegang entdecke ich neues :3
LG JuniWonderland

PS.: Joa uns gleichzeitig stehe ich total auf Comics xD

Mortua hat gesagt…

Hast du schön geschrieben.

Zu Avengers:
Bei uns ist das ja eine leichte Wissenschaft. Mein Cineast hat vorher 'The Empire' studiert und mir verkündet der Film hätte 4 von 5 und wäre damit gut aber nicht brilliant. Nach Genuss des Films stimme ich dem zu. Er bringt nix überraschend Neues und ein paar Charaktere machen einfach ihr Standardding (Zitat des Kumpels: Der Thor schwingt halt den Hammer!), andere wie Black Widow, Hawkeye und ein wenig Hulk werden etwas mehr beleuchtet und man erfährt mehr über sie. Ihn hat es gestört, ich fand es okay.
Kurz und knackig: Keine mega Überraschung, genug Anlässe zu lachen, die Charaktere machen ihr Standardding, Hulk, Hawkeye und Black Widow kriegen mehr Farbe. Wenn du gut unterhalten werden willst ist er mehr als gut geeignet.

Janina hat gesagt…

Ach wie schön! Ein paar alte Biologiebücher hab ich auch - wobei ich da eher in der Botanik zu Hause bin. ;) Und das Impuls-Buch find ich auch super!
Ansonsten hab ich hier ein paar angelesene Bücher, die ich momentan nur beim Staubwischen in die Hand nehme. :/ Ich les fast nur Fantasy und Scifi und mit einem Lieblingsbuch tu ich mich ein bißchen schwer. Ist zwar schon lange her, aber am meisten bewegt hat mich wohl "Narben" von Caroline Spector zum Earthdawn P&P (obwohl ich das bisher nie gespielt hab). Es geht um eine Elfe, die einen Pakt mit einem Dämon geschlossen hat und für immer damit leben muß. Etwas düster, aber sie hört nicht auf gegen ihn zu kämpfen. Gerade kurz rein gesehen und dann doch bis zum Kapitelende gelesen... Ansonsten gefallen mir auch die Bücher über die Orks. :D

Juni W. hat gesagt…

Zu Avengers: Gute das beruhigt mich :3
Mehr erwarte ich dann erst von Civil War :D