09.03.10

Reispampe alias Risotto Rosso-Feta

Jetzt kann ich in der Küche auf dicke Hose machen, denn ich kann Risotto!
Risotto... ich dachte früher immer das wäre voll die schwere kulinarische Angelegenheit, aber an sich ist es echt nix anderes als Reispampe, die durch stetige Verdunstung der Flüssigkeiten mit einem ähnlichen Siedepunkt (umme 100 °C) und durch Austritt von Stärke entsteht. Cool.


Zutaten
*Reicht für 6*

Milchreis oder Risottoreis (ca 500g trocken)
Zwiebeln (2)
Knoblauch (2 Zehen)
Paprika (3 Stück)
300g Feta
1 Dose geschälte Tomaten
mindestens 1 l Gemüsebrühe
Öl
Gewürze wie Pfeffer, Curry, Salz, Oregano, Basilikum, Thymian

Und dann?
AAAAAAALLES SCHNIBBELN!
Paprika waschen und schnibbeln. Zwieben schnibbeln. Knoblauch schnibbeln. Feta kann man auch toll schnibbeln (klein, nicht würfelig). Die geschälten Tomaten kann man in der Dose mit einem Brotmesser zerschnibbeln. Oder in der Pfanne mit dem Wender zerstoßen. Klappt auch.
Dann schmeißt man den Wasserkocher an und macht einen Liter Gemüsebrühe. Ein Hoch auf die Technik! Kann danach auch ruhig kalt werden, interessiert im Topf kaum einen (kühlt allenfalls den Versuchsansatz ab).

Nun ans Werk!
Die gewürfelten Zwiebeln werden gedünstet bis sie glasig sind und nicht mehr in den Augen weh tun. Damit die armen Zwiebeln aber nicht so alleine sind, kann man dann noch die Paprika mit hinzupacken und alle zusammen durch die Pfanne schieben. 5 Minuten reichen da vollkommen.
Nun ist der Reis dran. Ab in die Pfanne und solange anbraten bis er auch irgendwie glasig aussieht (und es ist echt so, der wird an einer Stelle "klarer").
Und dann kommt der langwierige Teil.
Es kommt soviel Gemüsebrühe hinzu bis der Reis bedeckt ist und dann wird gewartet mit mittlerer Temperatur und Deckel drauf (energetisch besser).
Warten. Rühren, gucken ob noch Wasser unten ist und dann Brühe nachgießen.
Warten. Rühren. Gucken. Nachgießen. Warten...
Risotto heißt bestimmt "Warten" oder so.
Wie lange man das macht? Nun, da sollte man hin und wieder mal ein wenig Reis probieren und gucken wie er schmeckt.
Ist er aldente, ist er schon weich? Aldente ist für Nudeln toll, aber für Risotto eher ungewöhnlich. Wenn er weich ist kann man die Dose Tomaten und den Feta dazu packen und unterheben.
Da ich in Würzen der totale Looser bin und es immer Zufall ist, überlasse ich es euch was ihr dazu tut. Schmecken tut es jedenfalls geil.



Fotos kommen noch

Kommentare:

Küstenkind hat gesagt…

Ach? DAS ist das Geheimnis von Risotto? Dann hab ich das wohl schon ein paar mal ungewusst mit normalem Langkornreis angestellt. Man lernt nie aus. xD

Mortua hat gesagt…

@Küstenkind

Jau. Risotto ist echt einfach. Man braucht halt nur Musik, Fernseher oder eine Hand voll Freunde in der Küche zum labern.