03.04.14

Zurück aus Hypsteria

Folgende Zeichnungen stammen aus meinem neuen Skizzenblock, welcher mich aktuell brav begleitet und doch tagtäglich manchmal leer ausgeht.

Einige der Gäste von einer angeblichen Post-Punk-Party.
In Wahrheit gab es da halt nur Leute mit Jeansjacken
und Jutebeuteln. Mein Ernst. 
Die Dame oben links trug ein etwas zu großes Kleid
aus Gardinenstoff. 

Ich habe mir die Freiheit genommen unsere Reaktion 
auf die Umstände dieser angeblichen
Post-Punk-Party zeichnerisch darzustellen.

Enzo und Anton. Wie immer. 
Ja, das DK-Emblem ist falsch... 

Und jetzt wird es atypisch, aber vielleicht schmunzelt ja doch der eine oder Andere. Habe mich nämlich schreiberisch betätigt und es ist so kurz, dass ich es euch zumute:

,,Ich werde jetzt Poetryslam-Poetin und vegetarisch lebende, anarchistische, Politsatire betreibende Autorin.", sage ich zum Wombat, dass gemächlich durch die Türe getrottet war und mich nun aus dunkel glänzenden Augen mustert.
Es macht schnaubende Geräuche mit seiner Nase. 
,,Mein erstes Buch nenne ich die Kä...äh... Wombat-Chroniken.", erkläre ich weiter.
 Wieder Schauben. Dann springt mir das Wombat ins Gesicht und zerkratzt es mit den Hinterpfoten. Morgen bringe ich es zurück in die Zoohandlung. 

So weit für heute. Bis dahin. 


Kommentare:

HypaBelle hat gesagt…

Sooo gut. :D
Wann machen wir denn jetzt unsere Jutebeutel??

S-Man hat gesagt…

Dann versuche ich noch einmal mein Glück mit dem Kommentar:

Furchtbar? Das sind doch bürgerliche Kategorien. Die einzig relevante Einteilung der Postmoderne lautet doch: Witzig und nicht witzig.

Mortua hat gesagt…

@ S-Man
Witzig, nicht witzig. Ich glaube wenn ich mit der EInstellung durch's Leben gehe, dann würde ich es mir leichter machen.

@HyperBelle
Dat Motiv steht doch noch nicht einmal richtig bei dir ^^.